Wofür ist der Vaginallaser: MonaLisa Touch, geeignet?

z.B. Jucken der Scheide, die durch hormonelle Veränderung in der Menopause entsteht.

Der Vaginallaser ist eine moderne Lösung zur Linderung von Beschwerden wie einer juckenden trockenen Scheide, bzw. Scheideneingang, insbesondere in Verbindung mit hormonellen Veränderungen während der Menopause. Durch gezielte Laserbehandlungen können Gewebestrukturen verbessert und die vaginalen Symptome effektiv reduziert werden. Jedoch kommt er auch bei der Behandlung weiterer Symptome in Frage.

Mögliche weitere vaginale Beschwerden in der Menopause:

Scheidentrockenheit, Scheidenbrennen, Scheidenstechen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (Dyspareunie), Schmerzen beim Wasserlassen (Dysurie), Vaginale Missempfindungen // Schmerzzustände// Vulvodynia, Häufiger Harndrang und Harnwegsinfektionen, Lichen sclerosus

Lindern der Symptome durch den Einsatz von Vaginallasern

Nach der Menopause führt der sinkende Östrogenspiegel zu unangenehmen vaginalen Beschwerden. Millionen Frauen erleben Veränderungen, die physisch und psychisch belasten können. Innovative Lösungen wie Vaginallaser bieten effektive Unterstützung für die vaginale Gesundheit. Schon drei bis fünf Sitzungen im 6-Wochen-Intervall führen in den meisten Fällen eine deutliche Besserung herbei. Es ist keine Narkose erforderlich und birgt nur minimale Nebenwirkungen. In einigen Fällen kommt es bereits nach der ersten Behandlung zu einer Linderung der Symptomen. Es ist jedoch eine Nachbehandlung, einmal pro Jahr, erforderlich.

Gynäkologische Praxis Anna Weber in Köln

Die Praxis befindet sich in dem Stadtteil Köln Porz Ensen, im ersten Stock. Sie ist barrierefrei zu erreichen, es gibt ebenfalls einen Aufzug. Wenn Sie mit dem Auto ankommen, gibt es reichlich Parkplätze in der unmittelbaren Nähe. Die KVB Haltestelle der Linie 7 Gilgaustrasse ist ca. 150 m von der Praxis entfernt. 

+49 (0) 2203 16 164

Was genau ist ein Vaginallaser?

z.B. über MonaLisa Touch-Vaginallaser

MonaLisa Touch ist ideal für Frauen in den Wechseljahren und solche, die postmenopausale Beschwerden nach Brustkrebs-Behandlungen erleben. Der sinkende Östrogenspiegel in der Menopause kann vaginale Beschwerden verursachen, beeinträchtigt die Vaginalgesundheit von Millionen Frauen und hat potenziell physische und psychische Auswirkungen.

MonaLisa Touch revolutioniert die Behandlung von Beschwerden bei vulvo-vaginaler Atrophie und trockener Scheide

Die innovative Methode nutzt eine einzigartige Vaginalsonde, die mithilfe eines fraktionierten CO2-Lasers sanfte elektrische Impulse an das Scheidenwandgewebe abgibt. Dies revitalisiert die Zellen, fördert die Kollagen- und Elastinproduktion und steigert die Vaskularisierung sowie das Feuchtigkeitsniveau effektiv.

MonaLisa Touch-Vaginallaser bei Vulvo-vaginale Atrophie

(Urogenitales Menopause-Syndrom)

Vulvo-vaginale Atrophie bezeichnet Veränderungen der Haut in Vagina und Vulva, insbesondere um die vaginale Öffnung, bedingt durch einen abnehmenden Östrogenspiegel. Dies tritt häufig bei Frauen in den Wechseljahren sowie bei jenen auf, die durch eine medizinisch induzierte Menopause im Rahmen einer Krebsbehandlung betroffen sind.

Symptome:

  • Scheidentrockenheit
  • Scheidenbrennen
  • Scheidenstechen
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (Dyspareunie)
  • Schmerzen beim Wasserlassen (Dysurie)
  • Vaginale Missempfindungen // Schmerzzustände// Vulvodynia
  • Häufiger Harndrang und Harnwegsinfektionen
  • Lichen sclerosus

Behandlungsablauf:

  • drei bis fünf Sitzungen im 6-Wochen-Intervall
  • erfordert keine Narkose
  • minimale Nebenwirkungen
  • Linderung der Symptome nicht selten schon nach der ersten Behandlung
  • Nachbehandlung einmal pro Jahr

Wir informieren in diesem Zusammenhang auch über: